Gandner + Hörr - Praxis für Zahnheilkunde, Zahnartzpraxis Dossenheim
Gandner + Hörr Logo

Endodontie
Behandlung des Zahninneren.

Effektive Wurzelbehandlung - von A-Z.

Die Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)
Gegen Entzündungen im Zahninneren!

Kein noch so ästhetisch-funktioneller Zahnersatz kann Ihren eigenen Zahn gleichwertig ersetzen. Daher ist es immer unser Ziel, natürliche Zähne so lange wie möglich zu erhalten. Mithilfe der modernen Endodontie, die sich mit dem Zahninneren und seinen Erkrankungen beschäftigt, können wir auch bereits stark geschädigte Zähne langfristig stabilisieren und erhalten.

Endodontische Therapien

Ist das Zahnmark (Pulpa) eines Zahnes aufgrund einer tiefen Karies oder eindringender Bakterien durch Schäden am Zahn erkrankt, führt das nicht selten zu Entzündungen der Zahnnerven oder der Blutgefäße im Zahninneren. Bemerkbar machen sich diese Entzündungen durch eine Überempfindlichkeit des Zahnes gegenüber Kälte oder Hitze sowie wiederkehrende oder auch dauerhafte Zahnschmerzen. Auch können sich Abszesse oder Schwellungen im Kieferbereich bilden. Doch nicht immer bemerkt der Patient die Erkrankung selbst. Manchmal verläuft sie gänzlich unauffällig, bis sie im Rahmen einer zahnärztlichen Kontrolluntersuchung entdeckt wird.

Um die Zerstörung des gesamten Zahmarks und dadurch den Verlust des Zahnes sowie das Übergreifen der Entzündung auf das umliegende Gewebe und den Kieferknochen zu verhindern, ist eine Wurzelbehandlung des Zahnes notwendig. Ansonsten muss der Zahn entfernt werden.

Therapien und Maßnahmen

Der Erfolg einer Wurzelbehandlung ist in erster Linie von einer exakten Durchführung abhängig. Die Behandlung erfordert daher neben hohem technischem Aufwand viel Können und Erfahrung seitens des Behandlers.

Endodontische Therapien und Maßnahmen sind in der Regel sehr aufwändig. Die zahlreichen Fortschritte des letzten Jahrzehnts auf dem Gebiet der Endodontie machen die Behandlung zeitintensiver, aber auch in weit höherem Maße Erfolg versprechender. Studien belegen, dass bei einer hochwertigen Versorgung die Erfolgsaussichten einer Behandlung bei über 90 Prozent liegen.

3-D-Röntgen, elektrometrische Messlängenbestimmung, maschinelle und computergesteuerte Aufbereitung der Kanäle mit hochflexiblen Feilen, zusätzliche Aktivierung der Spüllösungen durch Ultraschall sowie Fachwissen auf dem neuesten Stand der Wissenschaft ermöglichen uns in unserer Praxis endodontische Behandlungen auf höchstem Niveau. Um selbst mikroskopisch kleinste Nebenkanäle oder Verzweigungen im Zahn zu erkennen, ist bei uns das Arbeiten mit Lupenbrille oder OP-Mikroskop selbstverständlich.

Wir sind für Sie da: Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in Dossenheim! Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag - von 08:00 bis 20:00 Uhr.

Termin vereinbaren

Gandner + Hörr Logo

Für den Zahnerhalt: Durch eine Endodontie-Behandlung schwer geschädigter Zähne können diese langfristig stabilisiert werden und bleiben dadurch erhalten.

Ablauf einer Behandlung

Die Wurzelbehandlung des erkrankten Zahnes wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Das Behandlungsareal wird hierfür mit einem Kofferdam (Isolation des Zahns mittels Gummituch) abgedichtet, damit keine Bakterien oder Speichel in das Zahninnere gelangen. Danach wird der Zahn geöffnet und das Zahnmark entfernt. 

Mithilfe einer digitalen Computertomographie sowie der elektrometrischen Messlängenbestimmung können wir vorab die exakte Länge und Lage des Wurzelkanals bestimmen. Für die Entfernung des entzündeten Gewebes kommt dann die maschinelle Wurzelaufbereitung zum Einsatz. Diese hat gegenüber der Aufbereitung von Hand für den Patienten viele Vorteile. Sie bietet eine deutlich höhere Präzision sowie eine sorgfältigere Reinigung und Ausformung der Wurzelkanäle, verkürzt die Behandlungszeit und ist für den Patienten zudem deutlich angenehmer. Um alle Keime restlos zu entfernen, wird das Zahninnere mit desinfizierenden Lösungen ausgespült, die wir für ein optimales Ergebnis zusätzlich mit Ultraschall aktivieren.

Im Anschluss wird der Wurzelkanal mit bioverträglichem, abdichtendem Material aufgefüllt. So wird eine Wiederbesiedlung mit Bakterien verhindert. Zum Abschluss wird der Zahn mit einer Füllung verschlossen. Um den Zahn dauerhaft zu erhalten, sollten Zahn und Füllungen nach der Behandlung regelmäßig überprüft werden.

Modernste Technik für ein optimales Behandlungsergebnis

Die Erfolgschancen einer Wurzelkanalbehandlung hängen entscheidend von einem sorgfältigen und präzisen Arbeiten ab. Nur dann können die Wurzelkanäle zum Erhalt des Zahnes vollständig aufbereitet, desinfiziert und verschlossen werden. Wir arbeiten in unserer Praxis daher mit modernster Technik, die es uns ermöglicht, den Eingriff so sicher und minimal-invasiv wie möglich zu gestalten.

Das Operationsmikroskop

Eine hochwertige und präzise Versorgung der Zähne setzt beste Sicht auf das Behandlungsgebiet voraus. Wir verfügen daher über ein hochmodernes OP-Mikroskop, das eine bis zu 40-fache Vergrößerung und eine optimale Ausleuchtung des Behandlungsfeldes ermöglicht. Damit lassen sich auch schwer zugängliche Areale erreichen und komplexe Behandlungsschritte sicher umsetzen.

Elektrometrische Wurzelkanallängenmessung

Bei der Wurzelbehandlung kommt in unserer Praxis ein Gerät zur endometrischen Wurzelkanallängenmessung zum Einsatz. Dieses Gerät ermöglicht es uns, durch die Messung des elektrischen Widerstandes die Lage der Wurzelkanäle exakt zu bestimmen. Hierfür führen wir eine dünne Elektrode vorsichtig und langsam in den Wurzelkanal ein. Die Messung ist für den Patienten völlig schmerzfrei, bringt keine Strahlungsbelastung mit sich und hat gegenüber anderen Methoden wie dem Röntgen den entscheidenden Vorteil, dass sie zuverlässig die genaue Lage der Wurzelkanäle sowie das Ende des Wurzelkanals anzeigt. Zudem ergeben sich aus dem Messergebnis für uns als Behandler wichtige Informationen über Krümmungen oder Verzweigungen der Zahnwurzel, die wir durch Ertasten oder ein einfaches Röntgenbild nicht immer gewinnen können.

Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung

In unserer Praxis setzen wir bei der Wurzelbehandlung auf eine maschinelle Wurzelkanalaufbereitung. Diese hat gegenüber der herkömmlichen manuellen Methode gleich mehrere Vorteile. So bietet sie eine deutlich höhere Präzision sowie eine sorgfältigere Reinigung und Ausformung der Wurzelkanäle bei gleichzeitig minimalem Risiko. Für den Patienten verkürzt sich zudem die Behandlungszeit und die Behandlung ist für ihn deutlich angenehmer als bei Anwendung der manuellen Methode.

Bei der maschinellen Wurzelkanalaufbereitung werden kleinste hochflexible Feilen verwendet, die sich dem Verlauf des Wurzelkanals exakt anpassen. Ein spezieller Motor steuert Geschwindigkeit und Kraft, mit der die sterilen Feilen arbeiten und die Reinigung des Wurzelkanals bis zur Wurzelspitze durchführen. Durch die rotierende Bewegung der Feilen wird das Gewebe aus den Kanälen abtransportiert. Die extrem flexiblen Feilen aus Titanlegierungen können sich drucklos auf und ab bewegen und ermöglichen die Entfernung von Bakterien auch aus stark gekrümmten oder verästelten Kanälen. So kann die natürliche Krümmung der Wurzelkanäle belassen werden und die Zahnwurzel wird nicht unnötig belastet oder geschwächt.

Ultraschallaktivierung

Bei einer Wurzelkanalbehandlung ist es wichtig, dass die betroffenen Wurzelkanäle sorgfältig gereinigt und dadurch entzündliches Gewebe sowie Bakterien und Keime restlos entfernt werden. Wir setzen daher desinfizierende Spüllösungen ein, die wir für eine bestmögliche Wirkung zusätzlich mit hochfrequenten Ultraschallwellen aktivieren. Durch die Schwingungen, die das Ultraschallgerät über eine dünne Feile in den Wurzelkanal übertragt, verteilt sich die Desinfektionslösung optimal bis an die Wurzelkanalspitze und es entsteht zusätzlich der sogenannte Kavitationseffekt, der die Bakterien im Wurzelkanal zum Platzen bringt.

Revision einer Wurzelbehandlung

Es kann vorkommen, dass nach einer Wurzelbehandlung erneut Beschwerden auftreten. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass der behandelte Zahn nicht richtig abgeheilt oder das Innere des Zahnes erneut infiziert ist, beispielsweise aufgrund stark gekrümmter, verwinkelter Wurzelkanäle oder undichter Füllungen. Dies macht eine erneute Behandlung (Revision) notwendig. Der Behandlungsablauf entspricht weitestgehend dem einer Wurzelbehandlung. Zunächst wird die bereits vorhandene Füllung entfernt. Danach wird das gesamte Kanalsystem nochmals gereinigt, desinfiziert und zum Abschluss wieder mit einer Füllung verschlossen.

Wenn auch die Revision der Wurzelfüllung nicht zielführend war, kann zum Erhalt des Zahnes eine Wurzelspitzenresektion notwendig werden.

Um den natürlichen Zahn dauerhaft zu erhalten, sollte eine Entzündung im Zahninneren so schnell wie möglich behandelt werden. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Untersuchung.

Termin vereinbaren

Wurzelspitzenresektion (WSR)

Dank der modernen Endodontie können heute Entzündungen im Zahninneren meist erfolgreich behandelt werden. Daher kommt die chirurgische Wurzelspitzenresektion immer seltener zum Einsatz. Wenn sie aber unumgänglich ist, stellt sie die letzte Behandlungsmöglichkeit dar, bevor ein Zahn entfernt werden muss.

Zeitpunkt einer WSR

Eine Wurzelspitzenresektion wird in der Regel erst dann durchgeführt, wenn Wurzelbehandlung und Revision nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, die Entzündung im Zahn nicht beseitigt werden konnte und sich weiterhin ausbreitet. Dann hilft nur noch die Entfernung der Wurzelspitze, um eine Ausweitung der Entzündung auf umliegendes Gewebe, die benachbarten Zähne oder den Kieferknochen zu verhindern. In der Regel leiden Betroffene unter starken Schmerzen, wenn die Entzündung des Zahninneren so weit fortgeschritten ist. 

Behandlungsablauf

Um den Zahn zu erhalten, wird im Rahmen einer Wurzelspitzenresektion die Wurzelspitze – in der Regel unter lokaler Betäubung – chirurgisch entfernt. Dank unserer Erfahrung, modernster Technik und sorgfältiger Planung können wir in unserer Praxis eine Wurzelspitzenentfernung minimal-invasiv und schonend durchführen. Hierfür verwenden wir unser OP-Mikroskop. So lassen sich die Wurzelkanäle, ihre filigranen Strukturen und ihre Ausläufer optimal untersuchen und gewebeschonend und präzise behandeln.  

Der Zugang zur Wurzelspitze erfolgt dabei über den Kieferknochen. Hierfür wird ein Schnitt im Zahnfleischrand gesetzt, um die Wurzelspitze freizulegen. Diese wird dann zusammen mit dem umgebenden, entzündeten Gewebe entfernt. Sollten sich im Bereich der Wurzelspitzen Zysten gebildet haben, werden diese ebenfalls abgetragen. Danach werden die Wurzelkanäle untersucht und mithilfe von Ultraschallinstrumenten von unten aufbereitet und gereinigt. Das Ende des Wurzelkanals wird danach mit einer kleinen Füllung von unten abgedichtet. Um eine optimale Wundheilung zu erreichen, wird das Zahnfleisch anschließend mit mikrochirurgischen Nähten verschlossen. Nach einer Woche erfolgt die Entfernung der Nähte.